Logo der Bayerischen Landesentwicklung

KfW-Umweltprogramm

Überblick

Mit dem KFW-Umweltprogramm werden Investitionen von Unternehmen in Umweltschutz und Nachhaltigkeit, u.a. die Sanierung von Altlasten bzw. Flächen, gefördert. Im Sinne des Flächensparen können die sanierten Flächen entsprechend revitalisiert werden.  

Inhalt

Gefördert werden Investitionen in Umweltschutz und Nachhaltigkeit, wenn damit

  • Altlasten bzw. Flächen saniert werden
  • Boden und Grundwasser geschützt werden
  • Material und Ressourcen eingespart werden
  • Luftverschmutzungen, Geruchsemissionen, Lärm, Erschütterungen vermindert oder vermieden werden
  • Abfall vermieden, behandelt oder vermieden wird
  • Elektro-, Hybrid- und Brennstoffzellenfahrzeuge sowie umweltfreundliche Schienen- und Wasserfahrzeuge angeschafft werden
  • Ladestationen für Elektrofahrzeuge oder Betankungsanlagen für Wasserstoff errichtet werden

Zuwendungsempfänger

  • Unternehmen, Freiberufler

Art der Förderung

  • Förderkredit

Fördervoraussetzungen

  • Die Beantragung des Kredites muss vor dem Vorhabenbeginn stattfinden.

Förderhöhe

  • Kredithöhe i.d.R. bis zu 25. Mio. Euro pro Vorhaben
  • Bis zu 100 % der Investitionskosten

Fördergeber

  • KfW

Ablauf und Fristen

  • Der Finanzierungspartner übernimmt die Beantragung des Kredites.

Sonstige Hinweise

  • Für Vorhaben im In- und Ausland
  • Die Kombination mit anderen öffentlichen Fördermitteln ist unter Beachtung der EU-Beihilfegrenzen möglich.