Logo der Bayerischen Landesentwicklung

Terminhinweise Flächensparen

19. Januar 2022, Online,
Lärm und Innenentwicklung – ist das noch gesund?

Städte entwickeln und erneuern sich von innen. Dringend benötigte Flächen für den Wohnungsbau werden an Standorten mobilisiert, die vorher von Unternehmen, dem Militär, durch Häfen oder die Bahn genutzt wurden. Innenentwicklung ist gewollt, weil flächenschonend und nachhaltig. Günstige Lage und gute verkehrliche Erschließung machen die oft innenstadtnahen Lagen attraktiv. Zugleich sind viele dieser Flächen durch Lärm vorbelastet, neue Nutzungen wiederum erzeugen neue Verkehre. Daher soll diesen Fragen nachgegangen werden:

  • Wie werden die Konflikte zwischen Innenentwicklung und Lärm bewältigt?
  • Wie wird die Lebensqualität in den Städten verbessert – mit weniger Lärm und mehr Gesundheit für alle?
  • Wie gelingt das sowohl in neuen Quartieren als auch in gewachsenen älteren Stadtteilen?

Veranstalter: Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH

Weitere Informationen und Anmeldung hier!

10. Februar 2022, Online,
Was ist eigentlich Denkmalpflege?

Das Online-Seminar vermittelt Basiswissen über die Grundlagen der modernen Denkmalpflege. Was ist Denkmalpflege heute? Was soll geschützt und erhalten werden? Warum überhaupt Denkmalpflege, wem nützt sie und welche Kategorien von Kulturdenkmalen gibt es?

Veranstalter: Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Weitere Informationen und Anmeldung hier!

24. – 25. März 2022, Online,
Wie wollen wir künftig wohnen?

Weiterentwicklung kommunaler Strategien zur Wohnraummobilisierung und der Gestaltung neuer Wohnformen

 

Wohnen und Wohnumfeld sind wichtige Bausteine vor Ort im Hinblick auf die Bewältigung des demografischen Wandels, eine heterogener werdende Bevölkerung, familienpolitische Zielstellungen sowie das Zusammenleben der Generationen im Quartier. Hinzu kommen der Wunsch nach selbständigem und selbstbestimmtem Wohnen in vertrauter Umgebung so lange wie möglich. Diese Entwicklungen führen zu einem zunehmenden Bedarf auch an altersgerechtem, barrierefreien oder barrierearmen Wohnraum und Wohnumfeld. Um dies zu erreichen, muss die Kooperation von Kommunen, Wohnungswirtschaft, Pflege und Zivilgesellschaft in der Wohnungspolitik weiter intensiviert werden.
Der Fokus der digitalen Veranstaltung liegt auf der Weiterentwicklung kommunaler Strategien zur Bereitstellung von Wohnraum, stabilen Sozialräumen und einer vitalen Quartiersentwicklung. Dafür ist der Erhalt gewachsener Bewohnerstrukturen ein wichtiger Faktor. Die Mobilisierung von Wohnraum und das Schaffen von lebendigen Quartieren mit sozialer Infrastruktur muss weiter ausgebaut werden. Anhand von Praxisbeispielen werden konkrete Anwendungsmöglichkeiten und Gestaltungsspielräume zur Umsetzung kommunaler Wohnungsstrategien veranschaulicht und erörtert.

Veranstalter: Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e. V.

Kosten: 75 Euro Mitglieder, 94 Euro Nichtmitglieder

Weitere Informationen und Anmeldung hier!

29. – 30. März 2022, München,
Workshop on soil functions and spatial planning in the Alps

Land take has been identified as a major problem. This issue is especially pressing in the Alpine area, where multiple land use demands meet particularly limited and already intensively used spaces. Facing various land-use demands, the Alpine area is not yet close to reaching key goals such as land degradation neutrality by 2030 (UN SDGs) and net-zero land take by 2050 (EU). To realise these goals step-by-step, tools and processes are needed to enable fact-based decision making and to thereby safeguard high-quality soils. The assessment of soil functions can be a valuable tool for soil protection and for spatial planning focusing on a transdisciplinary and easy understanding of the soil quality of each location.

 Please help share this invitation within your networks, with your members and your colleagues at the national, regional and local level who are interested in, or working on, the topic.

 This Workshop is being jointly organised by the Alpine Convention working groups on Soil Protection as well as Spatial Planning and Sustainable Development and is financed by the German Federal Ministry of the Interior, Building and Community as well as the Austrian Federal Ministry for Climate Action, Environment, Energy, Mobility, Innovation and Technology.

April – Juni 2022, Online,
Integriertes Klima- und Flächenmanagement in Kommunen

Mit der Agenda 2030 existiert ein neuer globaler Referenzrahmen für eine nachhaltige Entwicklung. Die Kommunen spielen beim Erreichen dieser globalen Ziele eine entscheidende Rolle, können sie doch angepasste Lösungsansätze zum Klimaschutz, zur Anpassung an den Klimawandel, aber auch hinsichtlich eines nachhaltigen Umgangs mit der begrenzten Ressource Fläche mit ihrem eigenen Instrumentarium entwickeln.

  • Aufbau von Managementstrukturen
  • Klimawandel, Klimaschutz und Klimaanpassungsmaßnahmen
  • Nachhaltiges kommunales Flächen- und Quartiersmanagement
  • Kommunikationsstrategien zur erfolgreichen Öffentlichkeitsarbeit

Veranstalter: Bildungszentrum für die Ver- und Entsorgungswirtschaft

Weitere Informationen und Anmeldung hier!

16. – 17. Mai 2022, Berlin,
Aktive Bodenpolitik

Kommunale Liegenschaften in der Pole-Position

„Die Ankaufspolitik der Gemeinde ist derzeit mangelhaft aufgrund einer gewissen bürokratischen Inflexibilität und aufgrund finanzieller Restriktionen.“ (1979) Leider beschreibt dieser Satz bis heute einen Teil der kommunalen Realität. Deshalb – und durch die Flächenveräußerungen – sind eigene Flächen in vielen Kommunen ein besonders knappes Gut. Aktuell werden die Preisentwicklungen der Bodenmärkte in den Medien mit Attributen wie „explodierend“, „sprunghaft“ oder „drastisch“ beschrieben. In einer solchen Situation stellen der Flächenankauf oder gar die Flächenvorratspolitik Kämmerei und Stadtentwicklung gleichermaßen vor Herausforderungen. Denn benötigt werden kommunale Flächen dringender denn je, für Einrichtungen der Daseinsvorsorge, für Konzeptvergaben, für neue Grün- und Freiflächen etc. In dem Seminar werden verschiedene Strategien und Instrumente im Kontext kommunaler Liegenschaften vorgestellt und diskutiert:

  • Wege der Bodenvorratspolitik (von Bodenfonds bis FNP)
  • Zwischenerwerb (Vorteile für die Baulandentwicklung)
  • Vorkaufsrechte (neue Regeln, neue Chancen)
  • Erbbaurechte (für immer meins)
  • Bewirtschaftung (Kommune als Landlord)
  • Innenstadtentwicklung (Rolle der Liegenschaften)

Veranstalter: Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH

Weitere Informationen und Anmeldung hier!

09. Juni 2022, Online,
So hilft die Deutsche Stiftung Denkmalschutz: Von der Antragsstellung bis zur Maßnahme

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz hilft Denkmaleigentümern bei Instandsetzung oder Erhalt von Kulturdenkmalen. Wichtig für die Stiftung ist dabei ein denkmalverträgliches Nutzungskonzept, das den langfristigen Erhalt eines Baudenkmals ermöglicht, als auch eine Finanzierung, die bestenfalls auf mehreren Geldgebern beruht sowie Baumaßnahmen, die sowohl denkmalverträglich, ressourcenschonend und emissionsreduziert sind. In diesem Online-Seminar wird der Weg von der Antragstellung bis zur Umsetzung von Fördermaßnahmen der Deutschen Stiftung Denkmalschutz erläutert.

Veranstalter: Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Weitere Informationen und Anmeldung hier!

 

23. Juni 2022, Online,
Aufgedeckt: „KulturSpuren“ im Denkmal

Historische Gebäude sind echte Erlebnis- und Geschichtsspeicher. In diesem Online-Seminar begeben wir uns auf eine vielfältige Spurensuche und erkunden, was sich alles an handwerklichen oder Alltagsspuren, Bauweisen und vielen weiteren Details historischer Bauwerke an Erkenntnissen und Überraschungen ablesen lässt.

Veranstalter: Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Weitere Informationen und Anmeldung hier!